Erster Einsatz der Johanniter-Fahrradstaffel


(Foto: Johanniter)Burg / Spreewald (JUH) – Bei traumhaftem Frühlingswetter fand vom letztes Wochenende der 9. Spreewald-Marathon im Süden Brandenburgs statt. Auch die Fahrradstaffel der Südbrandenburger Johanniter war im Einsatz.

Fast 8.500 Marathonläufer, -skater, -radfahrer und -paddler waren in den verschiedensten Wettbewerben am Start und gaben ihr Bestes. Und auch die Zuschauer waren voll bei der Sache: Sie jubelten, klatschten und feuerten die Läufer an. Wie schon in den vergangenen Jahren standen über 30 Einsatzkräfte der Johanniter an der Strecke bereit, um Sportlern und Zuschauern im Notfall zu helfen.

Über 50 medizinische Hilfeleistungen und mehrere Einweisungen zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus waren die sanitätsdienstliche Bilanz der drei Tage.

Neben acht Rettungs- und Krankenwagen, dem Rettungsmotorrad und den örtlichen Burger First Respondern war auch erstmals die kürzlich gegründete Fahrradstaffel der Südbrandenburger Johanniter im Einsatz. Die Sanitäter auf zwei Rädern bewährten sich vor allem bei der medizinischen Erstversorgung auf den schmalen Spreewaldwegen während der Laufwettbewerbe.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?