Erste Hilfe stärker im Bewusstsein verankern


Hannover (DRK) – Rund 200 Teilnehmer besuchten kürzlich die erste gemeinsame Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (LAGEH) in Niedersachsen.

Allein in Niedersachsen komme es im Jahr zu 128.000 meldepflichtigen Unfällen, sagte Gerhard Beer vom Niedersächsischen Kultusministerium. Er erinnerte daran, dass auch das Lehrpersonal in der Pflicht sei und verwies auf den Erlass, dass alle Lehrkräfte jeder Schulform in Erster Hilfe ausgebildet sein müssten und eine Auffrischung alle drei Jahre bindend sei.

Eine mehr als 20-jährige Erfahrung in Niedersachsen zeige, dass die Einrichtung von Schulsanitätsdiensten und Arbeitsgemeinschaften sowie Projektwochen zur Ersten Hilfe einen bedeutenden Beitrag zur Sozial- und Handlungskompetenz Heranwachsender leiste. Kinder und Jugendliche – gerade auch mit Verhaltensauffälligkeiten – entwickelten Verantwortungsgefühl, Empathie und Teamfähigkeit, schreibt die LAGEH in ihrem Bericht über die Veranstaltung. Schulsanitätsdienste seien eine langfristig angelegte Investition in die Zukunft der Gesellschaft.

Bis heute sei die Einrichtung von Schulsanitätsdiensten und entsprechenden AGs aber vom Engagement einzelner Lehrer und Hilfsorganisationen abhängig. Neben der Freude am Helfen stärkten derartige Angebote auch das Selbstbewusstsein und die Eigenreflexion. „Und dies ist manchmal wichtiger als die Drei in Mathe!“, unterstrich Barbara Schikowski von der Integrierten Gesamtschule Langenhagen.

„Wer sich als Schulsanitäter engagiert, der schaut auch sonst genauer hin, ob zu Hause, im Betrieb und in der Gesellschaft“, betonte Eva-Maria Hilgers-Canisius, Stadtbeauftragte der Malteser in Göttingen.

Das Symposium „Erste Hilfe in Schulen“ fand am 29.109.2014 in der Medizinischen Hochschule Hannover statt. Erst im April 2014 hatten sich die Landesverbände des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und des Malteser Hilfsdienstes (MHD) zu der Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Erste Hilfe auf allen Ebenen (politisch, gesellschaftlich und behördlich) stärker im Bewusstsein zu verankern.

(07.10.2014)

One Response to “Erste Hilfe stärker im Bewusstsein verankern”

  1. Jörn on Oktober 7th, 2014 10:32

    Und am heutigen Dienstag (7. Oktober) und morgigen Mittwoch (8. Oktober) findet in Berlin dasdiesjährige DRK-Rettungsdienstsymposium für geladene Gäste statt: siehe http://www.grpg.de/fileadmin/user_upload/PDF/Dokumente%20VA/14_10_7/DRK-GRPG-Programm.pdf und aktuell die Pressemitteilung 67/14 des DRK-Generalsekretariates.

    All Animals Are Equal – Some Are More Equals. 😉

    Regnerische Grüße aus den Westen in den Osten

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?