Erste First Responder-Gruppe im Landkreis Neumarkt / Oberpfalz


Übergabe des Einsatzfahrzeuges (Foto: Hans Braun)

Neumarkt i.d. Obpf. (BRK) – Gemeinsame Wege beschreitet die Freiwillige Feuerwehr Lauterhofen und der Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuz Neumarkt in der Oberpfalz: Zur Überbrückung des so genannten therapiefreien Intervalls wurde von beiden Organisationen eine First Responder-Einheit im nördlichen Landkreis gegründet.

Den 18 freiwilligen Helfern wurde durch den BRK-Kreisverband das ehemalige Einsatzleiterfahrzeug zur Verfügung gestellt. Der BMW 318 touring, Baujahr 2005, erhielt eine neue Beklebung der örtlichen Firma Wittmann und eine Sondersignalanlage von Pintsch Bamag und ist mit einer Accuvac-Absaugpumpe, Notfallrucksack, Sauerstofftasche, Feuerlöscher, Verkehrsabsicherungsgerät, Handscheinwerfer, Navigationsgerät sowie einem 4-Meter-Funkgerät (AEG Teledux 9) ausgestattet. Die Bürgerstiftung Neumarkt spendete einen AED Lifepack 1000, die Sternschnuppe e.V. spendete für die Kindernotfalltasche.

An Wochenenden sowie an Feiertagen sind immer zwei Helfer eingeteilt, die sich gleich von Zuhause mit dem Einsatzfahrzeug zum Einsatzort begeben. Unter der Woche befindet sich das ehemalige BRK-Einsatzleiterfahrzeug im Gerätehaus der Feuerwehr Lauterhofen, von wo im Alarmierungsfall zu dieser Zeit ausgerückt wird.

Seit September 2011 werden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte über die Integrierte Leitstelle in Regensburg zu Einsätze gerufen. In den ersten zwei Monaten rückten die Hilfskräfte bereits zu 30 Einsätzen aus.

Durch die Kooperation der Feuerwehr Lauterhofen mit dem Kreisverband des BRK Neumarkt konnte ein Pilotprojekt im Landkreis geschaffen werden, das den Patienten im nördlichen Landkreis zugute kommt.

One Response to “Erste First Responder-Gruppe im Landkreis Neumarkt / Oberpfalz”

  1. Jörn on November 17th, 2011 12:44

    Zitate: eine gemeinsame First-Responder-Einheit, Kooperation zwischen FF Lauterhofen und BRK-KV Neumarkt/Opf. Integrierte Leitstelle Regensburg, …

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Da sage einer, dass im freistaatlichen Rettungswesen bzw. in der freistaatlichen organisierten ersten Hilfe, denn dazu zählen ja solche Helfer-vor-Ort- bzw. First-Responder-Systeme, Stillstand herrsche… – auch wenn’s vorerst „nur“ ein Pilotprojekt ist!

    Sonnige Grüße aus dem eiskalten Südwesten

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?