Erneuter Einsatz wegen CO-Vergiftung


Mönchengladbach (BF) – Erneut mussten Feuerwehr und Rettungsdienst ausrücken, um Personen mit einer Kohlenmonoxid-Vergiftung zu versorgen.

Am Dienstagabend (22.10.2013) wurde die Berufsfeuerwehr Mönchengladbach um 20:21 Uhr in die Steinsstraße gerufen. Im Badezimmer eines Einfamilienhauses hatte ein CO-Warner aufgrund der unsauberen Verbrennung einer Gastherme Alarm ausgelöst.

Während des Zwischenfalls befand sich eine Familie mit vier Kindern im Gebäude. Sie zogen sich eine leichte Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung zu, verließen das Gebäude aber bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr. Rettungsdienst und Notarzt untersuchten die Betroffenen und stellten erhöhte Werte im Blut fest. Die Werte hätten teilweise den dreifachen Wert über Normal ergeben, teilte die Feuerwehr mit. Vorsorglich erfolgte daher der Transport in ein Krankenhaus.

Im Inneren des Hauses führte ein Trupp der Feuerwehr unter Atemschutz Kontrollmessungen durch. Auch hier konnten erhöhte CO-Werte festgestellt werden. Durch Lüftungsmaßnahmen wurde das Gas aus dem Haus entfernt. Die Heizung wurde vorsorglich abgeschaltet und die Konzentration mit einem Messgerät nochmals vor der Freigabe des Gebäudes kontrolliert.

One Response to “Erneuter Einsatz wegen CO-Vergiftung”

  1. wouter on Oktober 24th, 2013 11:07

    Gott sei Dank, wurden Menschen GERETTET. Unerträglich, das CO Warner zum Schutz unserer Leben noch nicht verpflichtend sind . Wer übernimmt die Verantwortung für diese unmenschliche und thumbe Unterlassung??

    Wer Ironie findet darf sie behalten!

    Aber Im Ernst , ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das das Thema CO im Moment forciert wird.Warum eigentlich?

    Ich plädiere für Erdnusswarner, das ist ernst gemeint . Die Erdnuss sorgt für eine grösse Rate an Todesfällen als CO .

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?