Ermittlungen zum Vergabeverfahren


Halle (rd.de) – Während der Stadtrat in Halle die Neuvergabe von Notfallrettung und Krankentransport beschlossen und schriftlich angezeigt hat, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung über ein Ermittlungsverfahren gegen einen der Mitbieter.

Nach dem derzeitigen Stand haben DRK, ASB und die Ambulance Merseburg GmbH die einzelnen Ausschreibungslose für sich entscheiden können. Allerdings wurde bekannt, dass gegen einen Bieter ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, muss ein Bieter per Internet bisherige Rettungsdienstmitarbeiter kontaktiert haben, um auf diesem Wege an für die Ausschreibung relevante Informationen zu gelangen. Die Stadt bestätigte, diese unlauteren Methoden zur Anzeige gebracht zu haben. Bei den Bewerber soll es sich laut Mitteldeutscher Zeitung um ein bundesweit tätiges Rettungsdienstunternehmen handeln. Wegen der laufenden Ermittlungen wurde kein Name genannt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?