Ergebnislose Suche nach Besatzungsmitglied von Forschungsschiff


Bremen (dgzrs) – Seit Mittwochmorgen, 7.00 Uhr, suchten die Seenotretter in der Nordsee nach einem vermissten Besatzungsmitglied des Forschungsschiffes MS „Heincke“. Die Person war zuletzt gegen 2.00 Uhr an Bord gesehen worden. Das Forschungsschiff befand sich zu dem Zeitpunkt circa zwölf Seemeilen östlich von Helgoland.

An der groß angelegten Suche, koordiniert von der Seenotleitung Bremen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), waren die Seenotkreuzer „Hermann Marwede“, „Hermann Helms“, „Theodor Storm“ und „Eiswette“ beteiligt, dazu ein SAR-Hubschrauber der Marine, die „Bad Bramstedt“ der Bundespolizei sowie weitere Behördenfahrzeuge und ein Passagierschiff.

Trotz intensiver Suche nach der vermissten Person des Forschungsschiffes konnte diese nicht gefunden werden. Gegen Abend wurden die Suchmaßnahmen ergebnislos eingestellt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?