Erfolgreiche Telefonreanimation


München (BF) – Von einem Beispiel für eine erfolgreich durchgeführte Telefonreanimation berichtet die Integrierte Leitstelle München.

Am Samstagmittag (26.01.2013) gegen 12.00 Uhr klagte nach Informationen der Feuerwehr ein 44-jähriger Mann seiner Frau gegenüber über Brustschmerzen. Kurz darauf verlor er das Bewusstsein. Die Ehefrau zögerte nicht und wählte sofort den Notruf 112.

Nachdem sie dem Disponenten der Integrierten Leitstelle den Sachverhalt geschildert hatte, leitete dieser umgehend eine Telefonreanimation ein. Gleichzeitig alarmiert er Notarzt und Rettungswagen zur Wohnung der Anruferin. Dann erklärt er der Ehefrau, wie sie ihren Mann wiederbeleben sollte.

Nach fünf Minuten traf das Notarzt-Einsatzfahrzeug der Wache Großhadern an der Wohnung ein. Das Team intensiviert die Maßnahmen. Es wurde ein Kammerflimmern festgestellt, das erfolgreich defibrilliert werden konnte. Bereits nach einer Schockabgabe sei bei dem Patienten wieder ein stabiler Kreislauf festgestellt worden, heißt es.

Der Patient wurde anschließend in eine Klinik gebracht, wo man ihn in einem Herzkatheterlabor behandelte. Der Zustand des Mannes wird als stabil bezeichnet.

„Dank der Ehefrau und der vorbildlich funktionierenden Rettungskette sind die Aussichten, dass der 44-Jährige diesen Herzinfarkt ohne größere gesundheitliche Beeinträchtigungen übersteht, sehr gut“, schreibt die Berufsfeuerwehr München in einer Presseinformation.

One Response to “Erfolgreiche Telefonreanimation”

  1. Heiko Baudler via Facebook on Januar 28th, 2013 17:03

    Super.. 🙂

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?