Erfolgreiche Suche dank Wärmebildkamera


Harrislee (ots) – Gegen 21.10 Uhr rief am Donnerstagabend eine besorgte Mutter in der Rettungsleitstelle NORD in Harrislee an und meldete ihre beiden Söhne als vermisst. Sie fragte, ob etwas über zwei verunglückte Seglern auf der Schlei bekannt sei. 

Der diensthabende Disponent verneinte und erkundigte sich nach dem Grund der Frage. Dabei stellte sich heraus, dass die beiden  Jugendlichen zum Segeln auf die Schlei gefahren und nach Einbruch der Dunkelheit nicht zurückgekehrt waren. 

Der Disponent informierte  daraufhin das MRCC (Maritime Rescue Coordination Centre) in Bremen. Hier teilte man mit, dass sich bereits das Seenotrettungsboot „Walter Merz“ aus Schleswig und ein SAR-Hubschrauber im Einsatz befänden, um die Jugendlichen zu suchen. Zusätzlich wurde die Leitstelle MITTE in Kiel informiert, um den in Rendsburg stationierten Rettungshubschrauber der DRF an der Suche zu beteiligen.

Der SAR-Hubschrauber der Marine konnte schließlich mit Hilfe einer Wärmebildkamera die zwei gesuchten Personen auf einer gekenterten Jolle ausfindig machen. Die beiden Jugendlichen wurden ans Ufer nach Fleckeby gebracht und hier vom Rettungsdienst versorgt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?