Elfjähriges Mädchen an Rolltor eingeklemmt


München (pol) – Ein 11-jähriges Mädchen wurde bei einer Mutprobe am Garagentor schwer verletzt und musste reanimiert werden.

Eine 11-jährige Schülerin spielte am Dienstag mit Freundinnen in der Ganghoferstraße in Untersendling. Gegen 13.30 Uhr ließ sie sich, vermutlich als Mutprobe, von einem automatischen Garagentor nach oben ziehen.

Aus bisher ungeklärter Ursache sprang sie jedoch nicht rechtzeitig ab, so dass ihre Hände und Unterarme in das Garagentor eingeklemmt wurden. In der Folge wurde dann auch ihre Kleidung so nach oben gezogen, dass das Kind nicht mehr atmen konnte. Die anderen Kinder verständigten mit dem Handy den Notruf. Beim Eintreffen des Notarztes atmete das Kind nicht mehr, es musste reanimiert und ins Krankenhaus gebracht werden.

Vom zuständigen Kommissariat 13 wurden vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Bislang wird nicht von einem Fremdverschulden ausgegangen, sondern von einem unglücklichen Ausgang eines Spiels mit dem Garagentor.

Nach aktuellen Informationen ist der Zustand des geschädigten Kindes stabil, Lebensgefahr besteht nicht mehr.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?