Elf Verletzte bei Schulbusunglück


Coesfeld (ots) – Ein Kleinbus, besetzt mit Fahrer und acht Schulkindern wurde Freitagnachmittag auf der B 474 bei Coesfeld in einen schweren Unfall verwickelt.

Der Schulbusfahrer wollte nach links abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Ein unbeladener Sattelzug fuhr mit großer Wucht auf den wartenden Kleinbus auf. Der Bus wurde in den Gegenverkehr geschleudert und kollidierte dort zunächst mit einem entgegenkommenden Pkw. Anschließend fuhr noch ein entgegenkommender Lieferwagen in den Schulbus. Der verursachende Lkw geriet ins Schleudern und kollidierte noch mit einem bereits stehenden Pkw aus dem Gegenverkehr.

Alle Schulkinder aus dem Bus wurden verletzt, drei von ihnen schwer. Außerdem wurden drei Erwachsene verletzt: der Lkw-Fahrer erlitt leichte, der Busfahrer und der Fahrer des Lieferwagens schwere Verletzungen.

Eine Opferbetreuung durch vier Notfallseelsorger und drei speziell ausgebildete Polizeibeamte wurde schon am Unfallort eingeleitet. Neben der Feuerwehr waren zwei Rettungshubschrauber, ein leitender Notarzt und zehn Notärzte, sieben Rettungswagen, zwei Krankentransportwagen und eine Betreuungsgruppe DRK vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?