Eisplatte löst Folgeunfall aus


Düsseldorf (pol) – Bei einem Auffahrunfall auf der A 52 Höhe Mönchengladbach-Neuwerk, Fahrtrichtung Roermond, wurde gestern Mittag ein Mercedes-Fahrer schwer verletzt.

Ein 53-jähriger Mann aus Waldbröl fuhr mit seinem Nissan gegen 12.15 Uhr den ersten Fahrstreifen der A 52 in Fahrtrichtung Roermond. In Höhe der Anschlussstelle Mönchengladbach-Neuwerk verlor der vor ihm fahrende MAN-Lkw eines 60-jährigen Erkrathers eine große Eisplatte und beschädigte dadurch die Windschutzscheibe des Nissan.

Um auf sich und den entstandenen Schaden aufmerksam zu machen, überholte der 53-Jährige den Lkw, setzte sich vor den MAN und schaltete seine Warnblinkanlage ein. Beide Fahrer verlangsamten ihre Geschwindigkeit und lenkten ihre Fahrzeuge auf den Seitenstreifen der Autobahn.

Eine nachfolgend fahrende 68-jährige VW-Beetle-Fahrerin aus Düsseldorf beobachtete das Geschehen und ging ebenfalls vom Gas. Ein 70-jähriger Mann aus Mönchengladbach erkannte die Situation jedoch zu spät. Trotz eines sofort eingeleiteten Bremsmanövers fuhr er mit seinem Mercedes-Benz zunächst auf den VW-Beetle auf und kollidierte anschließend noch mit dem Lkw. Bei dem Unfall wurde der Mönchengladbacher in seinem Mercedes eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?