Einsatzübung – Voll besetztes Fahrzeug versank im Weiher


(Foto: Feurwehr Ravensburg)Ravensburg (pm)-. Angehörige der Feuerwehr Ravensburg, des Gefahrgutzuges, der DLRG-Ortsverbände Altshausen und Ravensburg sowie der Rettungshundestaffel Allgäu West stellten sich bei einer Einsatzübung der Herausforderung, ihre Einsatzmaßnahmen zu koordinieren.

Übungsort war das Flappachbad , ein mehrere Quadratkilometer großer Naturweiher, der als Freibad genutzt wird. Das Vorbereitungsteam hatte folgende Einsatzlage vorgegeben: Aus nicht bekannten Gründen war ein mit sechs Personen besetzter PKW in den frühen Abendstunden ins Gewässer gerast. Fünf Insassen können sich aus eigener Kraft befreien, der 6. Mitfahrer versank mit dem Fahrzeug, einem eigens für Übungszwecke hergerichteten PKW. Einige der Geschädigten befanden sich schreiend im Wasser, andere waren unter Schockzustand in ein angrenzendes Waldstück geflüchtet.

Unmittelbar nach Ankunft der Hilfsdienste wurden die Einsatzabschnitte Menschenrettung, PKW-Bergung sowie Ölsperre wegen auslaufender Flüssigkeiten gebildet. Die Führungsgruppe der Feuerwehr Ravensburg zeichnete verantwortlich für die Sicherstellung der Kommunikation, Koordination und Dokumentation des Übungsverlaufs. Hand in Hand arbeiteten die einzelnen Organisationen die vorgefundene Einsatzlage ab. Während Feuerwehr und DLRG die ihnen gestellten Aufgaben am Wasser erledigten, gelang es den Angehörigen der Rettungshundestaffel mit fünf eingesetzten Hunden die vermissten Personen im Waldstück zu finden und zurück zuführen.

„Die Übungsziele wurden erreicht“, vermeldet Einsatzleiter Claus Erb von der Feuerwehr Ravensburg. „Erstmalig haben die beteiligten Einrichtungen in dieser Zusammensetzung eine Schadenslage abgearbeitet. Bis auf kleinere festgestellte Mängel hat es hervorragend geklappt.“

(Text: W. Gold / Foto: Feuerwehr Ravensburg)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?