Einsatzkräfte suchten nach Verschütteten


Zwickau (pol) – Am Dienstagmorgen stürzte auf der Äußeren Schneeberger Straße 105 in Zwickau der zweistöckige Anbau eines unbewohnten Wohnhauses zusammen. Einsatzkräfte suchten nach Verschütteten.

Anwohner konnten den Einbruch des sich in desolatem Zustand befindenden Gebäudes zwischen 7 und 8 Uhr morgens bemerken. Erst am Dienstagabend hatte das Ordnungsamt der Stadt Zwickau sowie das Polizeirevier Zwickau davon Kenntnis erlangt. Nach Hinweisen, dass sich im Gebäude öfters spielende Kindern aufhalten, wurden die notwendigen Maßnahmen eingeleitet, um auszuschließen, dass sich Personen unter den Trümmern befinden.

Die Zwickauer Berufsfeuerwehr suchte den Bereich mit einer Wärmebildkamera ab. Mit speziell ausgebildeten Hunden der DRK-Rettungshundestaffel erfolgte gegen 22 Uhr eine Absuche an der Einsturzstelle. Alle Suchmaßnahmen endeten ohne Hinweise auf verschüttete Personen. Durch den Bauhof der Stadt Zwickau und die Freiwillige Feuerwehr Oberhohndorf erfolgte die Absicherung der Einsturzstelle. Es wurden glücklicherweise keine verschütteten Personen gefunden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?