Einsatzkräfte simulieren Brand und Rettung von Patienten


Hofheim (pm) – In einer Großübung wird heute in den Hofheimer Kliniken des Main-Taunus-Kreises eine Evakuierung geprobt.

Wie Landrat Berthold Gall und Kreisbeigeordneter Michael Cyriax mitteilen, wird dabei Rauch in einem Trakt simuliert. Feuerwehrleute, Rettungsdienste und Krankenhausmitarbeiter üben nicht nur den Kampf gegen das Feuer, sondern auch, wie Patienten aus dem Gebäude gerettet, medizinisch versorgt und in andere Kliniken verlegt werden. Die Übung findet in einem leer stehenden Bereich der Klinik statt, Patienten in der Klinik sind dadurch den Angaben zufolge nicht beeinträchtigt.

Die Übung beginnt gegen 13 Uhr und endet gegen 17 Uhr. Falls Anwohner Rauch und zahlreiche Fahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdiensten mit Blaulicht sehen, sei das kein realer Einsatz, so Gall: „Zum Gesundheitsstandort Main-Taunus-Kreis gehört auch die Sicherheit in den Kliniken. Das wird hier mit großem Aufwand geübt“.

Nach Angaben von Cyriax soll die Übung wichtige Erkenntnisse bringen, um die bereits gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Rettungsdiensten und Krankenhaus in der Vorbereitung auf einen Ernstfall weiter zu verbessern. Er hebt auch das Engagement der ehrenamtlichen Helfer hervor. Sie leisteten „einen unverzichtbaren Beitrag für die Sicherheit im Main-Taunus-Kreis.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?