Eine Tote bei Brand in Pflegeeinrichtung


Weinheim (pol) – Durch einen Zimmerbrand in einer Pflegeeinrichtung kam eine 41-jährige Bewohnerin ums Leben, rund 20 Bewohner wurden mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in umliegende Kliniken transportiert.

Gestern kam es gegen 20 Uhr in der Kreispflege des Gesundheitszentrums Rhein-Neckar in Weinheim zu einem Zimmerbrand, bei dem eine 41–jährige Bewohnerin kurz nach der Brandentdeckung verstarb. Etwa 20 Bewohner mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in umliegende Kliniken eingeliefert werden. Der Brand war auf der Station 14 in einem der dortigen Zimmer ausgebrochen, was dadurch vollständig zerstört wurde.

Durch die Freiwilligen Feuerwehren Weinheim-Stadt, Hohensachsen, Sulzbach, Hemsbach sowie die Werksfeuerwehr der Firma Freudenberg konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile verhindert werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den Umständen des Brandes wurden noch am Abend aufgenommen und laufen auf Hochtouren. Der Brandort ist beschlagnahmt.

Die Kreispflege musste teilweise evakuiert und Teile der Viernheimer Straße bis gegen 21.30 Uhr gesperrt werden. Neben einem Großaufgebot von Polizeikräften waren 25 Rettungswagen und 4 Notarztwagen im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?