Eine Schwerverletzte bei ungewöhnlichem Verkehrsunfall


Mönchengladbach (ots) – Zu einem spektakulären Verkehrsunfall kam es heute in den frühen Morgenstunden in unmittelbarer Nähe des Polizeipräsidiums. Ein geschädigtes Fahrzeug blieb hochkant stehen, die Beifahrerin des Unfallverursachers wurde schwer verletzt.

Ein 37-Jähriger befuhr mit seinem roten Van die Südstraße in Richtung Rheydt. Kurz hinter der Einmündung Webschulstraße machte der Mann aus unbekanntem Grund eine Vollbremsung. Trotzdem prallte er mit großer Wucht gegen einen dort parkenden Fiat Punto. Durch den heftigen Aufprall schob er den Pkw gegen ein drittes Fahrzeug, einen VW Golf, der gegen eine Laterne gedrückt wurde. Der schwarze Fiat Punto blieb hochkant eingekeilt zwischen den beiden anderen Fahrzeugen stehen. Die 45-jährige Beifahrerin erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen.

Aufgrund des Spurenbildes muss der Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Darüber hinaus stand er spürbar unter Alkoholeinwirkung.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?