Ein Apoplex, drei Unfälle


Gelsenkirchen-Erle (ots) – Am späten Donnerstagnachmittag ereigneten sich im Ortsteil Erle innerhalb weniger Minuten drei Verkehrsunfälle. Laut Polizei verursachte ein 56-jähriger Gelsenkirchener die Unfälle infolge eines Schlaganfalls. 

Zunächst fuhr der Mann mit seinem Wohnmobil auf der Spiekermannstraße gegen einen parkenden Pkw und beschädigte diesen. Dann führte die Fahrt weiter über die Darler Heide. Hier kollidierte der Gelsenkirchener mit einer am südlichen Fahrbahnrand geparkten Arbeitsmaschine. Nach Aussagen von Zeugen hielt der Fahrer des Wohnmobiles kurz an, fuhr dann aber Richtung Cranger Straße weiter.

Hier ereignete sich dann der dritte Unfall. Der 56-Jährige fuhr in nördlicher Richtung auf der Cranger Straße, als er in Höhe der Friedenstraße auf einen verkehrsbedingt wartenden Pkw ungebremst auffuhr. Die Insassen des Pkw (40 u. 35 Jahre alt) verletzten sich dabei leicht und klagten über Nackenschmerzen. Sie und ihre ebenfalls im Fahrzeug befindlichen Kinder konnten aber nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden.

Schlimmer traf es indes den Unfallverursacher. Da der Mann keinerlei Angaben zu dem Unfall machen konnte und stark verwirrte Äußerungen von sich gab, brachte ihn ein Rettungswagen mit Verdacht auf Apoplex in ein Krankenhaus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?