Drogenkonsument verletzt vier Polizisten


Bad Reichenhall (pol) – Ein 27-Jähriger setzte sich am Dienstag (15.01.2013) bei seiner Festnahme mittels Pfefferspray zur Wehr. Dabei verletzte er vier Polizeibeamte so schwer, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Wie die Polizei mitteilte, rückten am Dienstagnachmittag fünf Beamte zur Wohnung des 27-Jährigen in Bad Reichenhall an, um dort einen Haftbefehl sowie einen Wohnungsdurchsuchungsbeschluss zu vollziehen.

Der nach Polizeiangaben als Drogenkonsument bekannte Mann öffnete weder auf Klopfen noch Klingeln die Haustür. Die Einsatzkräfte gaben sich durch lautes Rufen wiederholt als Polizeibeamte zu erkennen. Schließlich musste die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden.

Der Gesuchte hatte sich in seinem Badezimmer verschanzt. Alles Zureden, die Zimmertür zu öffnen und herauszukommen, nutzte nichts. So wurde auch diese Tür gewaltsam geöffnet.

In dem Moment, als die Tür aufsprang, griff der Beschuldigte die Beamten mit einem Pfefferspray an. Alle fünf Einsatzkräfte wurden getroffen. Es gelang den Beamten zwar noch, den Angreifer festzunehmen, allerdings wurden sie durch das Pfefferspray leicht bis mittelschwer verletzt.

Einer der Polizisten musste zur Behandlung in die Augenklinik nach Salzburg (Österreich) gebracht werden. Drei weitere erlitten Rötungen im Gesichts- und Augenbereich. Sie mussten nach dem Einsatz zur Untersuchung ebenfalls in ein Krankenhaus. Der Festgenommene selbst erlitt ebenfalls Rötungen im Gesicht und Augenbereich durch das selbst eingesetzte Pfefferspray.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?