DRK stellt KTW für Ulmer Tagesklinik


(Foto: DRK Ulm)Ulm (DRK) – Die DRK Rettungsdienst Ulm gGmbH und die Tagesklinik Söflingen betreiben künftig in Ulm einen gemeinsamen Krankentransportwagen.

Der Bedarf entstand durch die ständig wachsenden Patientenzahlen in der Tagesklinik: „Das gemeinsame Vorgehen gibt dem DRK Planungssicherheit und hilft uns, Wartezeiten im Patiententransport zu vermeiden“, betont Dr. Hans Treiber, der gemeinsam mit seinem Kollegen Dr. Andreas Schäuffelen die Tagesklinik Söflingen betreibt. Auch für den DRK Rettungsdienst bietet die Kooperation Vorteile: Das zusätzliche Fahrzeug hilft, den Krankentransport in der Region zu entlasten. Der neue VW-Transporter vom Typ T5 mit Strobel-Ausbau ist unter anderem mit einer in das Mittelhochdach integrierten Signalanlage von Hänsch sowie einer zusätzlichen Standheizung ausgestattet. In der Tagesklinik Söflingen führen knapp 60 niedergelassene Fachärzte über 10.500 Operationen pro Jahr durch.

One Response to “DRK stellt KTW für Ulmer Tagesklinik”

  1. Jörn on Juni 15th, 2012 06:38

    Das DRK Ulm, das vor rund einem Jahr eine EU-weite Ausschreibung zum innerklinischen Patiententransport der Ulmer Universitätskliniken gewonnen hat, steht am heutigen Tag vor einer logistischen Meisterleistung: Der Umzug in die neuen Klinikgebäude steht an. Dabei werden sicherlich nicht nur die klinikinternen Rettungsmittel des Roten Kreuzes zum Einsatz kommen, sondern auch zusätzliche Fahrzeuge aus dem Regelrettungsdienst bzw. den Bereitschaften/Einsatzeinheiten sowie anderer Organisationen, unter anderem der Bundeswehr und des ASB.

    Vgl. http://www.swp.de/ulmer-wochenblatt/lokales/ulm_neu-ulm/Eine-ganze-Klinik-zieht-um;art1168717,1500905 vom 12.06.2012

    Sonnige Grüße aus dem Südwesten der Republik

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?