DRK hilft Bewohnern nach Brand


Haan/Mettmann (DRK) – Durch einen Kellerbrand in einem Sieben-Parteien-Haus in Haan, wurden vergangene Woche mehrere Menschen obdachlos. Das DRK sorgte schnell für eine provisorische „Wohnungseinrichtung“ der Ausweichquartiere.

Am Vormittag des 19.08.2009 brannte es im Keller des Wohnhauses. Die Feuerwehr hat mehrere Menschen aus dem brennenden Haus gerettet und das Feuer gelöscht. Glücklicherweise gab es keine Verletzten, jedoch ist das Haus derzeit nicht bewohnbar, deshalb mussten für einige Anwohner anderweitige Quartiere hergerichtet werden.

Der Quartiermanager der Wohnungsgesellschaft hat Kontakt mit dem DRK-Kreisverband Mettmann aufgenommen und um Unterstützung für die Unterbringung der Betroffenen gebeten. Die Wohnungsgesellschaft konnte leerstehende Wohnungen für die Unterbringung zur Verfügung stellen. Es wurden jedoch Schlaf-, Kochgelegenheiten und Bekleidung für die Betroffenen benötigt.

Schnell und unbürokratisch hat die Betreuungsgruppe der DRK-Einsatzeinheit „Mitte“ sich um die Betreuung der Betroffenen gekümmert. Mit Unterstützung der DRK-Ortsvereine Haan, Haan-Gruiten und Mettmann wurden die leerstehenden Wohnungen provisorisch mit Feldbetten ausgestattet, einer Kochgelegenheit, einen Kühlschrank und Sitzgelegenheiten hergerichtet, so dass die Versorgung der Betroffenen für die nächsten Tage gesichert ist.

Die Rotkreuzhelfer sind mit den Betroffenen zur Kleiderkammer des DRK-Heiligenhaus gefahren, damit sich die Menschen für die nächsten Tage einkleiden konnten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?