DRK hatte auf der „Grünen Woche“ viel zu tun


(Foto: DRK KV Berlin-City e.V.)Berlin (DRK) – 900 Hilfeleistungen und 56 Patiententransporte beschäftigten die ehrenamtlichen Helfer beim Sanitätsdienst auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2011.Es war ein anspruchsvoller Einsatz des DRK KV-Berlin-City e.V. auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2011 vom 21. Januar bis 30. Januar 2011. Die Veranstalter registrierten auf dem Berliner Messegelände rund 410.000 Besucher, die sich auf der Leistungsschau der Ernährungswirtschaft, der Landwirtschaft und des Gartenbaus informierten. Dabei waren 1632 Aussteller aus 57 Ländern auf 115.000 Quadratmetern in 26 Hallen.

Eine große Herausforderung für den Sanitäts- und Rettungsdienst. Besonders, da dieser Einsatz ausschließlich ehrenamtlich organisiert und besetzt wird. Zehn Tage Einsatz sind eine anspruchsvolle Aufgabe für die Einsatzleitung, die mit Planung für Personal, Logistik und Versorgung für einen reibungslosen Einsatzverlauf sorgen muss. Rund 50 Einsatzkräfte aus dem Kreisverband Berlin-City e.V., mit Unterstützung von Helfern aus anderen Kreisverbänden aus Berlin sowie unter Beteiligung von Partnerbereitschaften aus Esslingen, Offenburg und Schaumburg waren täglich auf alle Notfälle vorbereitet.

Auf acht Sanitätswachen (darunter eine mit Arzt) wurde insgesamt rund 900 Mal Erste Hilfe geleistet und die Rettungsfahrzeuge auf dem Gelände mussten 161 Einsätze fahren. Viele Beschwerden und auch leichte Verletzungen konnten durch ärztliche Präsenz vor Ort behandelt werden.

Unter den Einsätzen für den DRK-Notarzt waren auch schwerere Erkrankungen, Verletzungen und zwei Reanimationen. In den zehn Tagen mussten 56 Patienten in Krankenhäuser gefahren werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?