Dritter Forstunfall in Folge


Freiburg (BW) – Die Bergwacht Hinterzarten-Breitnau wurde am Sonntag (17.11.2013) gegen 12:30 Uhr zu einem Forstunfall bei St. Peter alarmiert.

Ein junger Waldarbeiter war dort bei Rückearbeiten eingeklemmt und am Bein verletzt worden. Er musste durch eine Notärztin des Rettungshubschraubers „Christoph 54“ aus Freiburg versorgt werden. Einsatzkräfte der Bergwacht konnten den Patienten schließlich bis zum geländegängigen Bergrettungsfahrzeug und von dort aus weiter bis zum Hubschrauber transportieren. Zur weiteren Behandlung wurde der junge Mann in eine Freiburger Klinik geflogen.

Erst am Mittwoch (13.11.2013) musste ein junger Forstwirt bei Furtwangen gerettet werden. Er war mit seiner Hand in eine noch laufende Kettensäge geraten. Vergangene Woche rückte die Bergwacht Offenburg aus, um einen angehenden Forstwirt aus schwierigem Gelände zu retten. Baden-Württemberg verzeichnet deutschlandweit die höchsten Unfallzahlen im Forst.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?