Dreijähriger bei Badeunfall schwer verletzt


Hannover (ots) – Gesternnachmittag ist ein Dreijähriger im Schwimmbad Hänigsen (Uetze) aus bislang unklaren Gründen in ein Nichtschwimmerbecken gefallen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Eine 31-Jährige hatte sich mit ihren drei Söhnen (drei, sieben und neun Jahre) am Nachmittag in dem Freibad aufgehalten. Während die Mutter auf einer Liegewiese blieb, wollten die Geschwister bisherigen Erkenntnissen zufolge gegen 17.00 Uhr gemeinsam zu einem Fußballplatz auf dem Gelände des Schwimmbades gehen. Auf dem Weg dorthin fiel der Dreijährige aus bislang unklaren Gründen in das Nichtschwimmerbecken. Darin hielten sich zu diesem Zeitpunkt zahlreiche Badegäste auf. Mehrere Zeugen wurden schließlich auf den Dreijährigen aufmerksam und zogen ihn aus dem etwa 1,20 Meter tiefen Wasser.

Ein Rettungsassistent – er hielt sich als Besucher in dem Freibad auf – leitete Reanimationsmaßnahmen ein. Ein Rettungshubschrauber flog ihn zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Derzeit ist unklar, wie das Kind in das Becken geraten ist.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?