Drei Verletzte bei RTW-Unfall


Paderborn (ots) – Der 31-jährige Fahrer eines Rettungswagens befuhr am Samstag gegen 13:30 Uhr in Paderborn den Südring in Richtung Ludwigsfelder Ring. Da er sich auf einer Einsatzfahrt zu einem Notfall befand, hatte er Blaulicht und Signalhorn eingeschaltet.

An der Kreuzung Südring/Warburger Straße/ Ludwigsfelder Ring zeigte die Ampel für ihn rotes Licht. Er fuhr nach Zeugenaussagen mit äußerst geringer Geschwindigkeit in den Kreuzungsbereich ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt des 86-jährigen Fahrers eines Audi A6, der auf dem linken Geradeausfahrstreifen der Warburger Straße den Kreuzungsbereich in Richtung Lichtenau überqueren wollte.

Der Fahrer hatte den Rettungswagen offenbar nicht wahrgenommen. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurde der RTW um 180 Grad herumgeschleudert und stürzte auf die Beifahrerseite.

Der Audi kam vor einer Verkehrsinsel zum Stehen. Dabei wurden die beiden Insassen des Audi sowie der Beifahrer des RTW leicht verletzt. Alle drei wurden in einem Paderborner Krankenhaus ambulant behandelt.

Für die Bergung des RTWs musste der innere Kreuzungsbereich  für ca. zwei Stunden gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?