Drei Tote bei Feuer in Berlin-Neukölln


Berlin (BF) – Drei Tote und 20 zum Teil schwer Verletzte sind die Bilanz eines Feuers, das am frühen Samstagmorgen in Berlin-Neukölln ein Wohnhaus heimsuchte.

Um 05:58 Uhr brannten in einem fünfgeschossigen Wohnhaus der Treppenraum sowie zwei Wohnungen des ersten Obergeschosses. Laut Berliner Feuerwehr kam es zu einem Durchbrand in das zweite Obergeschoss. Drei Bewohner des Hauses retteten sich mit einem Sprung in ein Sprungpolster der Feuerwehr. Fünf Menschen wurden über Leitern aus dem brennenden Gebäude gerettet und weitere zehn Menschen konnten zum Teil mit Fluchthauben in Sicherheit gebracht werden. Alle Bewohner wurden in einem bereitgestellten BVG-Bus, der auch als Behandlungsplatz diente, betreut.

Ein Mann, der sich noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte mit einem Sprung aus einem Fenster retten wollte, starb aufgrund seiner schweren Verletzungen an der Einsatzstelle. Zwei weitere Bewohner, eine Frau und ein Kind, konnten in dem Brandhaus nur noch tot geborgen werden. Insgesamt 20 Menschen wurden mit zum Teil starken Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht. Der Rettungsdienst war mit elf RTW und einem Leitenden Notarzt vor Ort.

Von den Einsatzkräften der Feuerwehr wurden alle Wohnungen des Hauses geöffnet und kontrolliert. Die Feuerwehr setzte drei C-Strahlrohre und 26 Atemschutzgeräte ein. Die Einsatzstelle war um 06:58 Uhr unter Kontrolle.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?