Drei Skitourer sterben bei Lawinenabgang


München/Davos (pol) – Zu einem schweren Lawinenunglück kam es am nach Angaben der Kantonspolizei Graubünden am späten Samstagnachmittag.

Vier Skitourengeher lösten bei der Talabfahrt vom Gorigrad in Richtung Tschuggentälli im Schweizer Skiort Davos auf einer Höhe von ca. 2700 m eine Lawine aus, von der alle vier verschüttet wurden.

Erst nach mehreren Stunden konnte sich ein 46-Jähriger aus Baden-Württemberg selbst befreien und den Rettungsdienst alarmieren. Gegen 02.30 Uhr orteten die Suchtrupps die drei noch Verschütteten, die nur noch tot geborgen werden konnten.

Bei ihnen handelte es sich um einen 44-Jährigen aus dem Landkreis Kelheim, einen 43-Jährigen aus München und einen 42-Jährigen aus Erlangen.

Der 46-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?