Drei Schwimmer in Not


Köln (BF) – Im Rhein nahe Köln mussten Rettungskräfte am Donnerstag (01.08.2013) einen Schwimmer reanimieren. Passanten hatten insgesamt drei Personen im Fluss entdeckt, die sich offenbar in Not befanden. Alle drei konnten sich aber selbst ans Ufer retten.

Gemäß Ausrückeordnung schickte die Leitstelle unter anderem Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen aus Weidenpesch, Mülheim und Deutz, ein Löschboot und den Rettungshubschrauber „Christoph 3“. Kurz vor Eintreffen der ersten Fahrzeuge korrigierten Anrufer die Meldung: Die Schwimmer hätten sich an Land gerettet, aber eine Person sei zusammengebrochen.

Wenige Sekunde nach diesem zweiten Notruf trafen ein Löschfahrzeug sowie „Christoph 3“ ein. Die Rettungskräfte begannen sofort mit der Reanimation des Schwimmers. Er kam in ein Krankenhaus.

Schwimmen im Rhein ist übrigens nicht verboten, wie die Feuerwehr Köln bekannt gibt. Allerdings sei es für Passanten schwierig, die Notlage eines Schwimmers zu erkennen. Häufig käme es zu Fehleinsätzen für die Retter.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?