Drei Schwerverletzte im Alten Land (Fotos)


Stade (ots) – Am heutigen frühen Morgen gegen 06:45 Uhr kam es auf der Kreisstraße 39 in Jork-Borstel zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem drei Fahrzeuginsassen zum Teil schwerste Verletzungen erlitten.

Ein 47-jähriger Fahrer eines Dacia Logan aus Querfurt war mit seinem Auto aus Richtung Finkenwerder kommend in Richtung Jork unterwegs und auf gerader Strecke aus bisher ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr geraten.

Ihm entgegen kam zu dem Zeitpunkt ein 30-jähriger Sprinter-Fahrer aus Stade. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr ausweichen und beide Fahrzeuge kollidierten frontal.

Durch die Wucht des aufpralls wurde der Dacia wieder zurück auf seine Farbahn bis in den Seitenraum geschleudert. Der Sprinter blieb ebenfalls im Seitenraum seiner Fahrbahn liegen.

Der 47-Jährige wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von den 50 angerückten Feuerwehrleuten aus Borstel, Jork und Buxtehude mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreit werden. Er wurde nach der Erstversorgung an der Unfallstelle durch den Buxtehuder Notarzt und den Notarzt des Hamburger Rettungshubschraubers „Christoph 29“ schwerst verletzt in eine Hamburger Spezialklinik geflogen.

Der 30-jährige Sprinterfahrer erlitt bei dem Aufprall ebenfalls schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst genauso wie sein leicht verletzter 21-jähriger Beifahrer aus Kutenholz ins Elbeklinikum Buxtehude eingeliefert werden.

Im Einsatz waren drei Rettungswagen aus Buxtehude und Horneburg sowie das Notarzteinsatzfahrzeug aus Buxtehude.

Die beiden Sprinter-Insassen wurden von Passanten aus ihrem Transporter befreit bzw. konnten das Unfallfahrzeug noch selbst verlassen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Gesamtschaden wird auf ca. 18.000 Euro geschätzt. Die Kreisstraße 39 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme für ca. 2 Stunden voll gesperrt werden.

Fotos: Polizei

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?