Drei Meter tief in Baugrube gestürzt


München (BF) – Auf dem Weg zum Olympia-Park-Sommerfest ist am späteren Donnerstagabend gegen 22.15 Uhr eine zirka 18-jährige Frau in München schwer verunglückt. Sie stürzte in eine Baugrube.
Aus nicht bekannten Gründen kletterte die junge Frau in Höhe der Baustelle an der Olympiahalle eine steile
Böschung hinauf. Oben angekommen verlor sie den Halt, rutschte die Böschung hinab und stürzte in eine rund drei Meter tiefe Baugrube. Dort blieb sie mit einem verletzten Knie liegen und rief um Hilfe.

Mitarbeiter des BRK bemerkten die verletzte Frau, begannen mit der Versorgung und alarmierten die Feuerwehr. Nach einer ersten Behandlung durch das Team des Notarztwagens Schwabing wurde die Verletzte
durch die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr München mit Hilfe einer Schleifkorbtrage und Leitern nach Oben gebracht.

Anschließend brachten die Retter die Verletzte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?