Drei Leichtverletzte nach schwerem RTW-Unfall


Lünen (ots) – Am frühen Donnerstagmorgen kam es in Lünen bei Dortmund im Kreuzungsbereich Kreuzstraße/Kamener Straße zu einem schweren Verkehrsunfall, in den auch ein RTW verwickelt war.

Laut Polizei steuerte um 04:41 Uhr eine 24-jährige Fahrerin ihren Rettungswagen auf der Kreuzstraße in Richtung Norden. Sie befand sich auf dem Weg zu einem Einsatz und hatte auch nach Angaben ihres 31-jährigen Beifahrers das Blaulicht eingeschaltet.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit dem VW-Kleintransporter eines 69-jährigen Fahrers aus Lünen, der auf der Kamener Straße in Richtung Osten unterwegs war.

Bei dem nahezu ungebremsten Aufprall der Fahrzeuge wurde der Rettungswagen erst gegen einen Ampelmast geschleudert, um anschließend auf dem Gelände einer Gebrauchtwagenfirma zum Stillstand zu kommen. Hierbei wurden fünf zum Verkauf stehende Gebrauchtfahrzeuge teilweise schwer beschädigt, auch der Rettungswagen erlitt einen hohen Sachschaden. Die Fahrerin und ihr 31-jähriger Beifahrer verletzten sich bei dem Unfall leicht; sie konnten nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus wieder entlassen werden.

Der 69-jährige Fahrer des VW-Kleintransporters gab an, dass er nach dem Zusammenstoß mit seinem Fahrzeug nach links geschleudert wurde und seine Fahrt an einem Zaun endete. Auch er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und nach ambulanter Behandlung entlassen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?