Drei Kinder kamen im Feuer um


Frechen (rd.de) – Bei einem schweren Wohnungsbrand am Samstagmittag (02. Mai 2009) an der Hauptstraße in Frechen sind drei Kinder ums Leben gekommen. Eine Frau und ein 39-jähriger Polizist erlitten Verletzungen.

Gegen 12.13 Uhr werden die Rettungsdienste über das Feuer in der Wohnung im dritten Obergeschoss des Reihenmehrfamilien- und Geschäftshauses informiert. Dichter Rauch tritt aus den Fenstern aus. Anwohner berichten der Besatzung des ersteintreffenden Polizeifahrzeuges, dass noch drei Kinder in der Brandwohnung sein sollen. Ein Beamter rennt ohne zu zögern in das stark verqualmte Gebäude. Es gelingt ihm, zwei Personen ins Freie zu führen.

Die inzwischen eingetroffene Feuerwehr Frechen schickt Trupps unter Atemschutz in das Gebäude. Die betroffene Wohnung befindet sich bereits im Vollbrand. Trotz der enormen Hitzeentwicklung gelingt es den Feuerwehrleuten, die drei bewusstlosen Kinder und eine regungslose Frau aus der Wohnung herauszuholen. Weitere Personen werden von außen mit einem Teleskopmast und von innen aus dem verqualmten Treppenhaus gerettet.

Insgesamt werden nach Informationen des Kölner Stadtanzeigers 14 Rettungswagen, fünf Notärzte und zwei Rettungshubschrauber zur Brandstelle beordert. Diese versorgen insgesamt 12 verletzte Personen, darunter auch den couragierten Polizeibeamten.

Die zwischenzeitlich am Einsatzort aufgetauchte Mutter der drei Kinder erleidet einen Zusammenbruch. Die drei Kinder erliegen später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Für Augenzeugen, Anwohner und Einsatzkräfte werden sofort Notfallseelsorger zur Einsatzstelle gebracht.

Einen Tag nach der Brandkatastrophe geben Polizei und Staatsanwaltschaft bekannt, dass die Identität der drei toten Kinder und der schwer verletzten Frau noch nicht feststeht. Der 39-jährige Polizist des ersten Streifenwagens vor Ort verletzte sich bei der Rettung der Bewohner des Hauses. Derzeit gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?