Drei junge Leute bei Verkehrsunfall ertrunken


Cuxhaven (ots) – Am Sonntagmorgen gegen 8:30 Uhr meldete ein Mann, dass auf der Altenwalder Chaussee mehrere Insassen in einem Pkw eingeklemmt seien, und der Wagen kopfüber in einem Wasser führenden Graben läge.

Ihm und anderen Ersthelfern gelänge es nicht, die Insassen aus dem Kleinwagen zu befreien.
Was die Helfer zu diesem Zeitpunkt nicht ahnten: Alle drei Insassen waren bereits tot. Vermutlich seit einigen Stunden. Dies stellte der Notarzt wenig später fest. Es ist derzeit von einem Tod durch Ertrinken auszugehen.

Polizei und Rettungskräfte bargen die leblosen Körper von drei jungen Männern im Alter zwischen 16, 17 und 19 Jahren. Die Berufsfeuerwehr Cuxhaven war in voller Schichtstärke im Einsatz.

Derzeit ist ungeklärt, weshalb der Wagen des 19-Jährigen kurz hinter der Einmündung zur Heerstraße auf gerader Strecke nach links abkam, und ob ein weiterer Pkw beteiligt gewesen sein könnte. Der genaue Unfallzeitpunkt steht ebenfalls noch nicht fest.

Die Staatsanwaltschaft Stade beauftragte einen Sachverständigen mit der Erstellung einer Unfallrekonstruktion. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, äußert die Sprecherin der Polizei. „Wir suchen Unfallzeugen oder andere Hinweisgeber, die Angaben zu dem vorherigen Aufenthalt der jungen Leute machen können“, so die Sprecherin der Polizei.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?