Drei junge Frauen aus Main gerettet


Aschaffenburg (pol) – Am frühen Donnerstagmorgen haben zwei Jugendliche und ein Polizeibeamter drei junge Frauen aus dem Main gerettet. Alle Beteiligte überstanden den Einsatz unverletzt.

Kurz nach 03.00 Uhr wurden zwei Jugendliche aus einer Wohnung in der Ziegelbergstraße auf Hilfeschreie am Mainufer aufmerksam. Die 17-Jährigen verständigten sofort über Notruf die Polizei. Daraufhin wurden vorsorglich Rettungsdienst und Feuerwehr mitalarmiert.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg fand kurze Zeit später im Main unterhalb der Frauenklinik drei Mädchen und die beiden Schüler. Die 15, 18 und 20 Jahre alten Jugendlichen waren in angetrunkenem Zustand Schwimmen gegangen und dann offensichtlich in eine hilflose Lage geraten.

Einer der beiden Anrufer hatte beim Eintreffen der Polizisten schon die Flussmitte erreicht und die 20-Jährige ans gegenüberliegende Mainufer, Höhe Freibad, gerettet. Die 15- und 18-jährigen Mädchen wurden von einem der Anrufer und einem 32-jährigen Polizeibeamten ans rettende Ufer gebracht.

Sowohl die Mädchen, als auch die Retter blieben unverletzt. Die drei jungen Frauen wurden vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht.

Wie sich herausstellte, hielten sich die drei jungen Frauen, allesamt Cousinen, zu Besuch bei einer Tante in Aschaffenburg auf.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?