Doppeldecker rast in Zuschauergruppe


Lillinghof (rd.de) – Bei einer Flugschau auf einem Flugplatz in der Nähe von Nürnberg geriet ein Doppeldecker beim Start außer Kontrolle und raste in eine Zuschauergruppe. Eine Frau starb, insgesamt 38 Zuschauer wurden verletzt.

Zwei historische Flugzeuge wollten am Sonntagnachmittag gerade gemeinsam zu einem Formationsflug abheben. Aus bisher ungeklärter Ursache berührte ein Doppeldecker beim Abheben mit einem Flügel den Boden und brach aus.

Nach Angaben der des Veranstalters verhinderte ein Stahlseil zwar, dass sich das Flugzeug weiter in die Zuschauermenge bohren konnte, doch die unmittelbar am Sicherungsseil stehenden Zuschauer konnten sich nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Eine 46 Jahre alte Frau war nach Augenzeugenberichten in den Propeller des Flugzeugs geraten und verstarb noch am Unfallort. Viele weitere Menschen wurden verletzt. Der Pilot blieb unverletzt, steht jedoch unter Schock.

Nach Informationen des lokalen Internetportals N-Land.de waren die zwei Rettungsfahrzeuge des Sanitätsdienstes sofort zur Stelle. Zudem sollen sich auch einige Ärzte aus dem Publikum um die Verletzten gekümmert haben.

Neben zahlreichen Rettungsfahrzeugen aus der Region, sollen nach Polizeiangaben mehrere Rettungshubschrauber im Einsatz gewesen sein. Rund 200 Rettungskräfte kümmerten sich sowohl um die Leichtverletzten als auch um die unter Schock stehenden Zuschauer. Etliche Notfallseelsorger unterstützen die Einsatzkräfte bei der Betreuung der Zuschauer.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?