Dobermann fällt Radfahrerin an


Bremen (ots) – Eine Radfahrerin wurde am Donnerstag (08.01.2014) in Bremen gegen 14:20 Uhr von einem Dobermann angegriffen und schwer verletzt.

Nach Polizeiinformationen fuhr die Frau mit ihrem Ehemann an dem Hund vorbei, als dieser sie plötzlich ansprang und zu Fall brachte.

Auf dem Boden liegend, verbiss sich der Hund sofort in das linke Bein der Radfahrerin. Nur mit großer Mühe konnte ihr Mann seinen Vorderreifen zwischen den Hund und das Bein seiner Frau zwängen. Erst dann gelang es dem Hundehalter, sein Tier von der Gestürzten wegzuziehen.

Rettungsdienst und Notarzt wurden alarmiert, die sich um die Frau kümmerten. Sie wies schwere Bissverletzungen auf und musste zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Bei dem Hund handelte es sich laut Polizei um einen ausgewachsenen, kräftigen Dobermannrüden. Der Halter führte den Hund zwar mit einem Geschirr und einer Rollleine, hatte diese aber nicht arretiert. Noch während der Rettungsdienst die Verletzte versorgte, griff der Dobermann einen anderen Hund an. Das Stadtamt Bremen überprüft jetzt, ob der Halter weiterhin geeignet ist, diesen Hund zu halten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?