Digtalfunk: Verschlüsselung realisiert


Ulm (EADS/rd.de) – Die Nachrichtenverschlüsselung – eines der wichtigen Funktionen des BOS-Digitalfunks – wurde beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfolgreich nachgewiesen.

Die EADS Defence & Security (DS) hat beim BSI für die TETRA-Endgeräte THR 880i (Handfunkgerät) und TMR 880i (Fahrzeugfunkgerät) erfolgreich den praktischen Nachweis für 20 Funktionen der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung erbracht.

Bisher wurde das deutsche Verschlüsselungskonzept zwar beschreiben, aber noch nicht voll umgesetzt. Mit dem Versuch ist es der EADS gelungen, 20 Funktionen des BSI-Krytografiemoduls praktisch vorzuführen.

Zu den vorgeführten Funktionen gehört der verschlüsselte Einzelruf, Gruppenkommunikation inklusive Einbindung später einschaltender Einsatzkräfte, die direkte Gerät-zu-Gerät-Kommunikation ohne Funknetz und das Umschalten vom verschlüsselten Betrieb in den Unverschlüsselten, wichtig vor allem bei grenzüberschreitenden Einsatzszenarien.

Der Nachweis der Funktionsfähigkeit der BSI-Verschlüsselung auf Tetra-Funkgeräten ist ein wichtiges Ereignis, weil nun die Implemetierung der Verschlüsselung auf Netzebene und durch die in Deutschland anbietenden Tetra Gerätehersteller in die heiße Phase gehen kann.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?