Digitalfunkbehörde nimmt Kontrollcenter in Betrieb


Berlin (pressrelations) – Der Verwaltungsrat der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) hat gestern das Kontrollcenter für das bundesweite Digitalfunknetz eingeweiht.

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Staatssekretär Dr. August Hanning, übergab im Beisein der Länder-Innenstaatssekretäre sowie des Präsidenten der BDBOS, Rolf Krost, symbolisch einen Schlüssel zu den neuen Räumlichkeiten an einen Vertreter der Interimsbetreiberin EADS. Mit dem Kontrollcenter wird das BOS-Digitalfunknetz überwacht, eventuelle Fehler innerhalb kürzester Zeit behoben und Störungen verhindert.

„Mit der Inbetriebnahme des Kontrollcenters hat die BDBOS einen weiteren wichtigen Schritt erfüllt, damit Anfang nächsten Jahres der Digitalfunk BOS durch die Feuerwehren, Polizeien und Rettungskräfte auch im operativ-taktischen Echteinsatz genutzt werden kann“, sagte der Krost am Rande der Veranstaltung.

Die Betriebsaufnahme des Kontrollcenters reiht sich ein in eine Vielzahl wichtiger Etappen zur Einführung des Digitalfunks BOS in Deutschland, die 2008 erreicht wurden: Mit Berlin, Hamburg und Bremen sind die ersten des insgesamt 45 Netzabschnitte umfassenden Digitalfunknetzes nahezu vollständig aufgebaut. Auch in anderen Bundesländern wie Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg wird der Digitalfunk BOS in einigen Regionen bereits probeweise für die Begleitung von Großveranstaltungen wie Fußballländerspiele und Volksfeste sowie für die täglichen Einsätze, parallel zur analogen Technik, eingesetzt.

Das europaweite Vergabeverfahren zur Auswahl eines Unternehmens, das geeignet ist, das Sicherheitsnetz entsprechend den hohen Anforderungen der BOS im Auftrag der Bundesanstalt zu betreiben, liegt ebenfalls im Zeitplan: Nach Durchführung der zweiten Verhandlungsrunde Anfang nächsten Jahres wird der leistungsstärkste und wirtschaftlichste Bieter ausgewählt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?