Digitalfunk: Netzabdeckung steht zu zwei Drittel


Köln (pm) – Die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) informiert auf der heute beginnenden PMRExpo über den aktuellen Stand des digitalen BOS-Funks. Gemeinsam mit der Projektgruppe „Digitalfunk BOS Nordrhein-Westfalen“ ist die BDBOS vom 27. bis 29. November 2012 auf der Messe in Köln mit einem Stand vertreten.

Im Fokus der Präsentation steht unter anderem der Sachstand zum Aufbau des BOS-Digitalfunknetzes.

Wie vorab bekannt wurde, scheint der Netzaufbau weit vorangeschritten zu sein. Von den geplanten rund 4500 Basisstationen an 4300 Standorten sind im November 2012 bereits insgesamt 3466 installiert worden. Davon sind 2500 Basistationen in das Netz integriert, das heißt in Betrieb. Die Netzabdeckung des BOS-Digitalfunknetzes hat damit aktuell etwa zwei Drittel der Fläche der Bundesrepublik Deutschland erreicht.

Über 240.000 Teilnehmer der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) – zum Beispiel Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst – sind zurzeit im BOS-Digitalfunknetz angemeldet. Die Inbetriebnahme des Digitalfunk BOS erfolgt zeitlich gestaffelt in 45 geografischen Netzabschnitten und soll im Wesentlichen bis Ende 2014 abgeschlossen sein.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?