Person stirbt nach CO2-Austritt in Brauerei


Bamberg (rd.de) – In einer Brauerei in Lohndorf im Kreis Bamberg trat Mittwoch (02.07.2014) am frühen Nachmittag Kohlenstoffdioxid aus. Ein 57-jähriger Mann starb, sechs Feuerwehrleute erlitten Verletzungen.

Im Gärkeller der Brauerei war CO2 freigesetzt worden. Mitarbeiter bemerkten den Braumeister leblos am Boden liegend und benachrichtigten Rettungsdienst und Feuerwehr. Angerückte Feuerwehrkräfte brachten den Braumeister ins Freie. Doch da konnte der Notarzt nur den Tod des Mannes feststellen.

Bei dem Einsatz erlitten auch sechs Feuerwehrleute Atemwegsverletzungen durch die erhöhte Gaskonzentration. Sie mussten rettungsdienstlich versorgt und teilweise sogar in Krankenhäsuer gebracht werden.

Das Gebäude wurde intensiv belüftet. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Ursache des CO2-Austrittes in dem Betrieb auf.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?