Kann eine App Menschen retten? Heute Feldversuch in Hamburg


Pogeez (pm) – Notärzte werden immer wieder zu leblosen Patienten gerufen, die durch frühzeitiges Reanimieren noch eine Überlebenschance gehabt hätten. Täglich sterben in Deutschland 133 Menschen am akuten Herzstillstand. 90 Prozent der Herzstillstände passieren im häuslichen Umfeld.

Viele Bürger haben einen Erste Hilfe-Kurs besucht, trauen sich jedoch nicht, im Notfall zu reanimieren. Die kostenlose Reanimations-App „Rescue now“ der Notarzt-Börse soll den Menschen helfen, sich an die Details der Reanimation zu erinnern.

Millionen von Apple-Nutzern können die App kostenlos im App-Store laden und diese Hilfe immer bei sich tragen.

Aber: Funktioniert das auch? Kann eine App helfen, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen? Wie ist die Akzeptanz der Bevölkerung? Was kann oder muss verbessert werden?

Die Antwort auf diese Fragen gibt ein Feldversuch am heutigen Donnerstag ab 11.00 Uhr in der Fußgängerzone „Spitaler Straße“ in Hamburg.

10 Responses to “Kann eine App Menschen retten? Heute Feldversuch in Hamburg”

  1. MORTEN on August 16th, 2012 08:14

    Und wer schenkt mir jetzt ein i-phone?? hab keins. uns kann mir auch keins leisten. DISKRIMINIERUNG!!!

  2. Morten Röhtz via Facebook on August 16th, 2012 08:15

    Allerdings brauche ich dazu ein i-phone!!! hab ich nicht, weil ichs mir nicht leisten kann. DISKRIMINIEREND!!!

  3. Jörn on August 16th, 2012 08:49

    @Morten Röhtz via fb: Dann kannst du auch nicht den kleinsten AED der Welt bedienen… vgl. http://www.skverlag.de/rettungsdienst/meldung/newsartikel/iphone-als-aed-geraet.html

    Die Retter-Welt ist ungerecht, schnüff! 😉

    Regnerische Grüße aus dem Südwesten

  4. Sascha Ross via Facebook on August 16th, 2012 08:52

    Sehr zeitgemäß, das nur auf iPhone-Basis zu veröffentlichen, bravo.

  5. Henning Krause via Facebook on August 16th, 2012 09:18

    Garantiert wird eine Handy-App das Selbstvertrauen von Millionen Menschen derart stärken, dass sie sich plötzlich eine Reanimation zutrauen… Ist sicherlich ein netter Versuch, und wenn sie irgendeinem Laien wirklich hilft, dann hat sie ihren Zweck natürlich schon erfüllt. Dennoch denke ich, man täte besser daran, wenn man jeden Autofahrer zu einem jährlichen EH-Auffrischungskurs verpflichten würde – zu einem geringen Selbstkostenanteil, der vielleicht sogar gar nicht viel höher liegen müsste, als der durchschnittliche Preis für eine Handy-App.

  6. Thomas Knüppel via Facebook on August 16th, 2012 09:54

    @Henning: Stimmt, aber wo willst Du die dafür notwendigen „Scharen“ an Ausbildern her bekommen!?

  7. Mischa Kolbinger via Facebook on August 16th, 2012 17:38

    Interessanter Versuch, berichtet doch bitte wie es ankam. Ich finde aber aucb dass man das nicht nur im Apple Store sondern auch über Android usw. erhalten können sollte…

  8. Rolf Kopfschmerz on August 17th, 2012 10:21

    Schade … Feldversuch verpasst. Hätte doch glatt mal einen Abstecher in die Hamburger Innenstadt gemacht.

    Zeitgemäß hin, Zeitgemäß her …
    Es ist einfach ein sehr verbreitetes Smartphone. Nicht unerhebliche Kosten, bei der Erstellung etc, fallen an. Warum immer dieser Neid auf das iPhone. Es ist doch niemand gezwungen eines zu besitzen. Ich freue mich über jeden „Nicht-iPhone-besitzter“.
    Und wenn eine solche App auch nur ein Leben rettet, oder einen „Bürger“ dazu bringt anzufangen … dann hat es doch schon geholfen. Wir werden es nie erfahren.
    Sicher ersetzt es niemals einen Erste-Hilfe-Lehrgang, aber da ca. 75% der Bürger ehr wegschauen als helfen … ist es doch eine gute Möglichkeit hier etwas zu ändern. Wer geht schon freiwillig zur Wiederholung oder Auffrischung der Ersten-Hilfe? Das kostet dann auch noch 30-40 € (ca.). Dafür auch noch Geld ausgeben und dann so viel … WAS WOLLT IHR?

    Immer zu spät am Einsatzort eintreffen? Immer mit dem Gefühl, den bekommen wir eh nicht wieder hin?

    Ich versteh euch nicht … Und … kauft euch nun kein iPhone, bitte. Nicht nur wegen einer App.

  9. Lars Schmitz-Eggen on August 17th, 2012 10:47

    Die Veranstaltung musste wegen des schlechten Wetters kurzfristig abgesagt werden. Als neuer Termin wurde uns Donnerstag, 23.8.12, 11:00 Spitaler Straße mitgeteilt.

    Redaktion http://www.rettungsdienst.de

  10. Julius on August 17th, 2012 11:08

    Schönwetter-Retter??? Und das in HaHa..

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?