Dortmunder Feuerwehr muss mehr RTW einsetzen


Dortmund (rd.de) – In Dortmund ist die Anzahl der Rettungsdienst-Einsätze von 108.000 im Jahr 2012 auf 116.000 in 2013 gestiegen. Auf das steigende Einsatzaufkommen muss die Feuerwehr nun reagieren, sonst sind die Hilfsfristen in Gefahr. Innerhalb von acht Minuten muss der Rettungsdienst in allen Bereichen der Revierstadt einen Patienten erreichen.

Bislang sind 20 Rettungswagen im Stadtgebiet im Einsatz. Um das Erreichen der Hilfsfristen weiterhin sicher zu stellen, müssen zirka zehn weitere RTW auf die Straßen gebracht werden. Auch das Personal muss aufgestockt werden. Genaue Zahlen gibt die Feuerwehr noch nicht bekannt, auch weil die Kostenfrage noch nicht geklärt ist.

Geschätzt werden die Kosten für jeden weiteren Rettungswagen auf über eine halbe Million Euro im Jahr, inklusive des Personals, der Unterkunft und aller Betriebskosten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?