DGzRS: Jahresbilanz 2015 der Seenotretter


Cuxhaven (rd.de) – Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zog am Dienstag (12.01.2015) in Cuxhaven Bilanz. Auch in ihrem Jubiläumsjahr 2015 hatten die Seenotretter viel zu tun.

DGzRS_Hintergrund_01_1400-1060

Schiff der DGzRS auf See. Foto: DGzRS

2015 absolvierten die Schiffe darüber hinaus 2.827  Kontrollfahrten in ihren Revieren zwischen Borkum im Westen und Ueckermünde im Osten. Zusammen mit den Such- und Rettungsaktionen legten die 20 Seenotrettungskreuzer im vergangen Jahr 71.864 Seemeilen (rund 133.092 Kilometer) zurück. Die Fahrten der 39 Seenotrettungsboote sind dabei noch nicht miteingerechnet.

Ebenso konnte die DGzRS im Jahr ihres 150-jährigen Bestehens zwei neue Rettungseinheiten in Dienst stellen. Die „Henrich Wuppesahl“ gehört zur 9,5-/10,1-Meter-Klasse und hat die in Neustadt (Lübecker Bucht) stationierte „Crempe“ abgelöst. Des Weiteren wurde die „Ernst Meier-Hedde“ in Dienst gestellt. Das Schiff gehört zur neuen 28-Meter-Klasse und ersetzte auf Amrum die „Vormann Leiss“ (wir berichteten).

In den Bordtagebüchern geblättert

Bei einem Spaziergang vor der Ostküste Amrums ist am 22. März eine Mutter mit zwei kleinen Kindern in Gefahr geraten. Die Frau war mit einem Bein bereits bis zum Oberschenkel in den weichen Meeresboden eingesunken. Ein Seenotretter im Überlebensanzug befreite die Frau, die ein Baby auf dem Rücken trug. Ihr zweites, etwa drei Jahre altes Kind war lediglich mit den Füßen eingesunken (wir berichten).

Bei starken bis stürmischen Winden mit Sturmböen sind die Seenotretter am Wochenende 5./6. September rund 30 Mal im Einsatz gewesen. Mehr als 60 Menschen waren auf ihre Hilfe angewiesen. Unter anderem barg der Seenotrettungskreuzer Vormann Steffens/Station Hooksiel bei bis zu zwei Metern Seegang einen Seemann von einem 135-Meter-Frachter ab.

Zwei Fischer sind am 23. November vom Windparkversorger „MCS Maestro“ gerettet worden. Ihr Kutter war im Fahrwasser vor dem Südstrand von Borkum gekentert. Zahlreiche Schiffe eilten zu Hilfe, darunter auch der Seenotrettungskreuzer Alfried Krupp.

(13.01.2015)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?