„Christoph Dortmund“ verlor eine Tür


Dortmund (rd.de) – Der in Dortmund stationierte Intensivtransporthubschrauber „Christoph Dortmund“ hat bei einem Einsatz am Dienstag (12.11.2013) eine Tür verloren.

Wie das Internetportal „Der Westen“ berichtet, befand sich die Maschine der DRF Luftrettung in Neheim im Einsatz. Ein Patient sollte vom Landeplatz in einem Stadion nach Lüdenscheid geflogen werden. Nachdem „Christoph Dortmund“ wenige Meter in der Luft war, fiel plötzlich eine der Türen zu Boden. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

Nach Angaben des Portals soll sich eine Verankerung gelöst haben. Dadurch konnte die Tür herausfallen. Der Pilot landete seine Maschine. Der Patient wurde mit einem Rettungswagen nach Lüdenscheid gebracht.

Die DRF Luftrettung schickte ein Techniker-Team nach Neheim, das die Tür zur Station des ITH brachte. Der Hubschrauber selbst flog ohne Tür zurück zu seiner Basis.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?