„Christoph 18“: Parkenden Pkw übersehen


Ochsenfurt (pol) – Bei der Landung auf einem Parkplatz am Ochsenfurter Bahnhof hat am Donnerstagnachmittag (16.05.2013) der Rettungshubschrauber „Christoph 18“ einen geparkten Pkw beschädigt.

Beim Aufsetzen bohrte sich das Heckleitwerk in die Windschutzscheibe eines abgestellten Autos. Das Fahrzeug war leer, sodass niemand verletzt wurde.

„Christoph 18“ war um 17.16 Uhr in Ochsenfurt wegen eines medizinischen Notfalls Richtung Bahnhof gestartet. Nach vier Minuten Flugzeit landete der Helikopter dann auf einem Parkplatz. Dabei übersah der Pilot offenbar einen geparkten Wagen. Beim Aufsetzen bohrte sich das rechte Heckleitwerk in die Frontscheibe des Fahrzeugs.

Die Hubschrauberbesatzung, die aus dem Pilot, zwei Rettungsassistenten und einem Notarzt bestand, bemerkte den Schaden erst beim Aussteigen. Die Einsatzkräfte nahmen trotz des Unfalls unverzüglich die medizinische Versorgung des Notfallpatienten auf.

Gegen 20.00 Uhr trafen Techniker aus Landshut ein, um nach einem möglichen Schaden an der Maschine zu suchen. Nach einer ersten Inaugenscheinnahme wurde entschieden, den Hubschrauber zur etwa 200 Meter entfernten Feuerwehr zu schieben. Für den Transport musste der Straßenverkehr kurzzeitig angehalten werden.

Mit einem Tieflader soll der Hubschrauber nach Bonn/St. Augustin zur ADAC-Werft gebracht werden.

2 Responses to “„Christoph 18“: Parkenden Pkw übersehen”

  1. Nicole Jäger via Facebook on Mai 17th, 2013 14:23

    Mensch Herr Christof Gerst ,du solltest doch nicht mehr trinken bei der Arbeit 😉

  2. Christof Gerst via Facebook on Mai 17th, 2013 16:08

    Rückspiegel war kaputt!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?