Chinesen besuchten Johanniter-Wache


chinagross.jpgKÖNIGS WUSTERHAUSEN – Eine Expertendelegation aus der chinesischen Provinz Liaoning hat die Lehrrettungswache der Johanniter in Königs Wusterhausen (Brandenburg) besucht. Die 23 Verwaltungsbeamten aus China informierten sich in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2008 in Peking ausführlich über den Arbeits- und Katastrophenschutz sowie Rettungsdienst. Die inhaltlichen Schwerpunkte beim Besuch der Lehrrettungswache lagen in der Information über die Arbeitsweise des Rettungsfachpersonals unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheit. Die chinesischen Gäste besichtigten hierfür die Rettungswache und die verschiedenen Einsatzfahrzeugtypen. Mark Schuster, Leiter des Rettungsdienstbereiches Nord vom Regionalverband Südbrandenburg der Johanniter: „Wir berichteten von unseren Erfahrungen während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und gaben viele praktische Tipps zur Organisation von Sanitäts- und Rettungsdiensten.“

(Bildunterschrift)
Besonderes Interesse fand der RTW-I. Lehrrettungsassistent Christian Klein stellte das in Brandenburg einmalige Fahrzeug zum Transport hochinfektiöser Patienten vor.

News 4, mit kleinem Foto

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?