Cessna abgestürzt – vier Schwerverletzte


Landshut (pol) – Beim Absturz einer einmotorigen Cessna wurden am Samstag der Pilot und die drei  Passagiere lebensbedrohlich verletzt.

Gegen 15:30 Uhr wurde am Ostersamstag die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Straubing über Notruf darüber unterrichtet, dass beim Verkehrsflugplatz Ellermühle ein Flugzeug abgestürzt sei.

Nach den ersten Ermittlungen war die einmotorige Cessna gegen 14:20 Uhr vom Verkehrsflugplatz in Ellermühle gestartet. Die Maschine war besetzt mit dem 66-jährigen Piloten und drei weiteren Fluggästen, einem 55-jährigen Mann, einer 37-jährigen Frau und einem achtjährigen Jungen.

Gegen 15:30 Uhr befand sich die Maschine wieder im Landeanflug zum Flugplatz Ellermühle. Etwa einen Kilomter nordöstlich des Landeplatzes stürzte das Flugzeug in ein neben der Staatsstraße befindliches Feld, prallte im Anschluss gegen die Böschung, überschlug sich und wurde über die Staatsstraße geschleudert. Die Maschine kam auf der anderen Seite der Staatsstraße auf den Tragflächen zum Liegen.

Die Insassen wurden durch den Aufprall schwerstverletzt und mussten durch die Rettungskräfte aus dem stark beschädigten Flugzeug gerettet werden. Nach Angaben der Notärzte bestehe laut Polizei bei allen Personen Lebensgefahr.

Über die genaue Unfallursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Nach Auskunft des Towers Ellermühle hat der Pilot kurz vor dem Absturz Motorprobleme gemeldet. Ob diese Probleme jedoch für den Absturz ursächlich sind, ist derzeit noch nicht geklärt.

An der Unfallstelle war ein Großaufgebot von Rettungskräften und Polizei eingesetzt. Zeitweise waren fünf Rettungshubschrauber, mehrere Rettungswagen, 40 Rettungsfachkräfte und zehn Notärzte eingesetzt. Desweiteren waren die Freiwilligen Feuerwehren Münchnerau und Altdorf im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?