Bundeswehrfahrzeug über Steilhang abgestürzt


Schneizlreuth (BRK) – Ein Bundeswehr-Kettenfahrzeug vom Typ Hägglund ist am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr  im steilen Bergwald unterhalb der Reiter Alpe bei Unterjettenberg abgestürzt. Ersten Meldungen zufolge sind mehrere Insassen verletzt.

Die Rettungsleitstelle Traunstein schickte die Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing, die Feuerwehren Bad Reichenhall, Schneizlreuth und Weißbach, den Rettungshubschrauber „Christoph 14“, den Einsatzleiter Rettungsdienst und zwei Rettungswagen des Roten Kreuzes sowie das Kriseninterventionsteam der Bergwacht zur Unfallstelle.

Gegen 16.15 Uhr startete der Rettungshubschrauber mit dem Bergwacht-Einsatzleiter zur ersten Lageerkundung. Von der SAR-Leitstelle der Bundeswehr und von der Bundespolizei wurden insgesamt drei weitere Hubschrauber nach Oberjettenberg geschickt. Die Unfallstelle im Steilhang ist nur mit entsprechender Sicherungstechnik oder aus der Luft per Hubschrauber erreichbar.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?