Bund lieferte die letzten von 464 GW San aus


464_GWSan-Fahrzeug-rSBonn (BBK) – Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat die letzten von 464 „Gerätewagen Sanitätsdienst“ (GW-San) an die Bundesländer ausgeliefert. In seinem Bestückungslager in Bonn-Dransdorf wurden in dieser Woche 21 Fahrzeuge übergeben. Zehn der Fahrzeuge erhielt Rheinland-Pfalz.

Die künftigen Besatzungen der Hilfsorganisationen oder Feuerwehren werden bei der Abholung von Mitarbeitenden des BBK direkt an ihrem Fahrzeug geschult und in die Ausstattung eingewiesen. Im Bestückungslager des BBK sind die Gerätewagen zuvor mit der umfangreichen Ausrüstung beladen worden.

Gemäß den Vorschriften des Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetzes ergänzt der Bund den Katastrophenschutz der Länder in den Aufgabenbereichen Brandschutz, Betreuung, CBRN (chemische, biologische, radiologische, nukleare Gefahren) und Sanitätswesen. Die Fahrzeuge werden von Hilfsorganisationen sowie Feuerwehren betrieben und stehen den Ländern ergänzend für den Katastrophenschutz zur Verfügung. Alle Fahrzeuge haben in diesem Konzept einen Doppelnutzen.

GW-San Bund

Die Be­sat­zun­gen über­prü­fen die Be­la­dung der Fahr­zeu­ge. Foto: BBK

Die deutschlandweite Verteilung erfolgt über dynamische Erhebungen der Ist- und Soll-Zahlen der Fahrzeuge im jeweiligen Bereich. Nach diesen Zahlen werden dann den Ländern die Fahrzeuge zugewiesen. So stellt der Bund seine Handlungsfähigkeit in besonderen Gefahrenlagen sicher und stärkt zugleich das Ehrenamt.

Die zuletzt übergebenen GW-San sind neben dem sanitätsdienstlichen Gebrauch für einen Massenanfall von Verletzten (MANV) konzipiert. Bei den Fahrgestellen handelt es sich um MAN TGL10.220 4×2 BB (Euro 6). Aufgebaut wurden die Fahrzeuge nach den Anforderungen des BBK von der Firma WAS.

„Damit ist diese Beschaffungsserie als Teil des Ausstattungskonzeptes von Bund und Ländern, das 2008 von der Innenministerkonferenz beschlossen wurde und seitdem vom BBK verfolgt wird, erfüllt“, so BBK-Präsident Christoph Unger. Jedes Fahrzeug kostete zuletzt inklusive speziellem Aufbau und der medizinischen Ausstattung rund 167.000 Euro. Der Gesamtwert der ausgelieferten GW San liegt damit bei über 70 Millionen Euro.

(24.02.2016; Foto: BBK)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?