Bruchlandung auf Jamaika


Kingston (rd.de) – Eine fast ausgebuchte Maschine der American Airlines verunglückte gestern Abend bei einer Bruchlandung auf Jamaika. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden 40 Passagiere verletzt.

Die Maschine der American Airline war gestern mit 145 Passagieren an Bord von Miami nach Kingston unterwegs. Wahrscheinlich wegen der widrigen Wetterbedingungen mit starkem Regen, verunglückte das Flugzeug bei der Landung. Es soll in wenigstens zwei Teile zerbrochen sein. Nach Angaben der Behörden wurden 40 Personen verletzt.

Die Lokalzeitung „The Gleaner“ berichtet über zahlreiche Verletzte, die Schleudertraumen und Knochenbrüche erlitten hätten. Die Maschine sei unmittelbar an der Hafenstraße zum Stehen gekommen. Die Polizei musste den Straßenbereich für die Rettungsmaßnahmen weiträumig sperren. Das örtliche Krankenhaus wurde durch bewaffnete Polizeikräfte abgeriegelt. Drei Personen gelten als schwer verletzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?