BRK-Bereitschaften sichern BGL-Radmarathon


Bei ruhigem Einsatzverlauf durften auch die Helfer einen Blick auf die Rennstrecke werfen.

Bei ruhigem Einsatzverlauf durften auch die Helfer einen Blick auf die Rennstrecke werfen.

Berchtesgadener Land (BRK/ml) – Zwei Notärzte und 44 Sanitäter der BRK-Bereitschaften haben am Sonntag mit 15 Fahrzeugen die rund 1.200 Teilnehmer des BGL-Radmarathons auf ihrer 201 Kilometer langen Strecke durch das Berchtesgadener Land begleitet.

Nach Angaben der Einsatzleitung des Roten Kreuzes verlief die Veranstaltung aus Helfer-Sicht relativ ruhig: Bis zum späten Nachmittag mussten die Einsatzkräfte insgesamt 17 verletzte oder erkrankte Radfahrer versorgen, wobei zwei gestürzte Teilnehmer mit schwereren Verletzungen zur weiteren Behandlung ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert wurden.

Die restlichen 15 Patienten konnten ambulant von den Fahrzeugbesatzungen oder an der Sanitätsstation in der Reichenhaller Salinenstraße behandelt werden. Fünf Teilnehmer litten wegen des Platzregens am Nachmittag an leichten Unterkühlungen, ein weiterer Radfahrer musste mit Kreislaufbeschwerden versorgt werden. „Hauptsächlich hatten wir aber mit Schürfwunden und Prellungen zu tun“, berichtet Einsatzleiter Florian Halter. Am Zieleinlauf in der Reichenhaller Salinenstraße hatte die BRK-Bereitschaft eine Sanitätsstation zur Versorgung kleinerer Blessuren eingerichtet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?